MENU

Hintergrund

Das Internationale Kolpingwerk erlebte in den letzten 35 Jahren ein rasantes Wachstum. Heute ist das Kolpingwerk in über 60 Ländern der Erde vertreten. Die damit verbundene gewachsene Vielfalt des Kolpingwerkes ist zwar einerseits bereichernd, stellt aber gleichzeitig auch eine Herausforderung für das Internationale Kolpingwerk dar. Denn bei aller notwendigen und berechtigten Vielfalt muß es doch auch darum gehen, das Gemeinsame und Verbindende immer wieder zu betonen.

Ein wesentliches Verbindungsglied ist natürlich die Person Adolph Kolping. Sein Lebensbeispiel ist für die Kolpingmitglieder in aller Welt Ansporn und Richtschnur für das eigene, am Glauben ausgerichtete Handeln.

Doch wie in der Anfangsphase das Statut des Kölner Gesellenvereins verbindliche Richtschnur für alle neu entstehenden katholischen Gesellenvereine war, so muß es auch heute Regelungen geben, die für alle Kolpingsfamilien in der Welt verbindlich sind und die mit das Profil des Kolpingwerkes ausmachen.

In den letzten Jahren haben die verbandlichen Führungsgremien des Internationalen Kolpingwerkes sich intensiv mit der Beratung und Abfassung einiger Grundsatzdokumente befaßt, die mit der Beschlußfassung verbindliche Richtschnur für die Arbeit und das Wirken des Kolpingwerkes in aller Welt geworden sind. Es wäre wünschenswert, wenn möglichst viele Führungskräfte des Kolpingwerkes sich mit diesen Dokumenten vertraut machen würden.

Hier haben Sie die Möglichkeit, die gesamten Grundsatz-Dokumente in einer PDF-Datei herunterzuladen.

Die einzelnen Grundsatzdokumente können Sie auf den Folgeseiten jeweils am Seitenende herunterladen.