MENU

14.01.2011: Köln

KOLPING INTERNATIONAL verabschiedet Positionspapier zu Vorgehen bei sexuellem Missbrauch von Kindern

Der Vorstand des Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V. hat auf seiner Sitzung am 9. Dezember 2010 in Köln ein Positionspapier bei sexuellem Missbrauch von Kindern verabschiedet. In dem Papier wird festgehalten, dass Kinder in besonderem Maße schutzbedürftig sind und alle Projektpartner von KOLPING INTERNATINAL dazu beitragen müssen, dass Kinder als Individuen respektiert und gefördert werden.

In den von KOLPING INTERNATIONAL geförderten Projekten sind vielfach Jugendliche den Ausbildern und Betreuern anvertraut, und dieses Vertrauensverhältnis ist ein hohes Gut, das durch jede Form von sexuellem Missbrauch gefährdet und verletzt wird.

Obwohl KOLPING INTERNATIONAL in der Regel nicht Träger der geförderten Projekte ist, sehen die Aussagen des Positionspapiers vor, dass alle Partner verpflichtet sind, Hinweise auf sexuellem Missbrauch von Mitarbeitern in den Projekten dem Generalpräsidium und dem Geschäftsführer des Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V. zu melden, damit KOLPING INTERNATIONAL unterstützend bei der Aufklärung und dem Schutz der Opfer mitwirken kann. Bei Nichteinhaltung der Regelungen behält sich KOLPING INTERNATIONAL die Einstellung der Förderung vor.