MENU

Projekt des Monats

Es gibt noch viel zu tun

Das Jahrhunderthochwasser im Mai 2014 hat gewaltige Schäden angerichtet und die lokale Wirtschaft schwer getroffen. Der Zyklon „Tamara“ traf am 13. Mai mit voller Gewalt auf Südosteuropa, hauptsächlich den südlichen Teil Serbiens und Teile von Bosnien-Herzegowina.

Am schlimmsten betroffen war die Stadt Obrenovac, hier lebten etwa 71.000 Menschen, und ein Großteil der Infrastruktur der Stadt wurde komplett zerstört. Der Wiederaufbau wird noch Jahre benötigen, aber das Kolpingwerk Serbien möchte insbesondere den Kindern aus Familien der betroffenen Region um die Stadt Obrenovac helfen. Viele Kinder sind traumatisiert, und ihre Eltern haben alles verloren. Die Ernte ist dort größtenteils verloren, und anstatt Obst und Gemüse zu exportieren, muss dies nun importiert werden. Die höheren Preise sind eine enorme Belastung, gerade für die ärmeren Bevölkerungsschichten, und Kolping möchte arme Familien mit dem Notwendigsten ausstatten: Babysachen, Milchpulver, Hygieneartikel usw.

Kolping will auch die Kindergärten mit einigen Ausstattungsbeihilfen unterstützen, damit diese wieder besser arbeiten können. Der Hilfsbedarf für dieses Projekt beträgt 5.000 Euro.

 

Dieses Projekt können Sie unter dem Stichwort „PM-Serbien“ unterstützen:

Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V.

Pax-Bank e. G., Köln

Konto-Nr.: 15 640 014

BLZ: 370 601 93

BIC: GENODED1PAX

IBAN: DE97 3706 0193 0015 6400 14

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende. Setzen Sie ein Zeichen der Hoffnung!
Besonders schnell und einfach können Sie online spenden.
Sollte ein Projekt überzeichnet sein, erlauben wir uns mit Ihrer Spende ein anderes, gleichartiges Projekt zu unterstützen.
Die Übertragung Ihrer Daten geschieht mit Hilfe einer sicheren Verbindung (SSL-Verschlüsselung). Das bedeutet, dass Ihre Daten verschlüsselt werden und erst auf dem Server von Kolping gelesen werden können. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung.