MENU

Selbstverständnis und Struktur

KOLPING INTERNATIONAL bildet ein weltweites Netz mit über 400.000 Mitgliedern in mehr als 60 Ländern. Die Mitglieder arbeiten innerhalb des Verbandes aktiv an einer sozial gerechten Veränderung der Gesellschaft mit. Benannt ist die Organisation nach dem katholischen Priester Adolph Kolping, der im 19. Jahrhundert Gesellenvereine gründete, um die Not junger Handwerksgesellen im Zeitalter der Industrialisierung zu bekämpfen. Er ist Mitbegründer der katholischen Soziallehre, die bis heute die Basis für die Arbeit von KOLPING INTERNATIONAL  bildet.

KOLPING INTERNATIONAL vereinigt drei eigenständige Rechtsträger: den Internationalen Verband (Kolpingwerk e.V.) mit der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung und den Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V. (SEK e.V.).

Der internationale Verband schließt Menschen auf der ganzen Welt zu Gruppen und Verbänden zusammen und trägt so dazu bei, Zivilgesellschaften zu entwickeln und Menschen zu stärken. Die Stiftung sichert den Fortbestand des Kolpingwerkes und fördert zum Beispiel Schulungen und internationale Treffen des Verbandes.

Die Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes ist die Fachorganisation für Entwicklungszusammenarbeit. Zusammen mit den Kolping-Organisationen in den Partnerländern bekämpft sie aktiv Armut durch Hilfe zur Selbsthilfe: Aus- und Weiterbildung, Kleinkredite und Programme zur ländlichen Entwicklung tragen dazu bei, den Einzelnen zu stärken, damit er aus eigener Kraft sein Leben positiv ändern kann.

 Leitidee von KOLPING INTERNATIONAL