MENU

Leitbild für den Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V.

„In der Gegenwart muss unser Wirken die Zukunft im Auge behalten.“ (Adolph Kolping)

Warum ein Leitbild?

  • Das Leitbild soll die wesentlichen Grundsätze für die Tätigkeit des SEK e.V. enthalten.
  • Das Leitbild bildet die verbindliche Grundlage für das Handeln des Vorstandes und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SEK e.V.
  • Das Leitbild stellt gegenüber den Förderern und Partnern eine Verpflichtung dar, die hier festgelegten Ziele in ihrem Interesse zu verwirklichen.

Selbstverständnis

  • Der SEK e.V. ist ein Instrument des Internationalen Kolpingwerkes.
  • Die Aufgabe des SEK e.V. ist die Koordination und Umsetzung der Entwicklungszusammenarbeit und des Verbandsaufbaus im IKW.
  • Der SEK e.V. ist die Fachorganisation des Internationalen Kolpingwerkes im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Er berät und unterstützt die verbandliche Gliederungen bei der Entwicklung und Umsetzung konkreter Initiativen und Projekte.
  • Die SEK e.V. pflegt im Rahmen seiner Aufgabe die Zusammenarbeit mit allen Gliederungen des weltweiten Kolpingwerkes.
  • Der SEK e.V. ist hohen Qualitätsstandards verpflichtet und darauf bedacht, seine Leistungen stetig zu verbessern.
  • Der SEK e.V. ist an die programmatischen Aussagen des IKW gebunden und unterstützt diese in der Umsetzung.
  • Der SEK e.V. initiiert, ermutigt und begleitet im Rahmen seiner Aufgabe partnerschaftliche Beziehungen zwischen Nationalverbänden, Diözesanverbänden und Kolpingsfamilien im weltweiten Kolpingwerk.
  • Der SEK e.V. pflegt Kontakte zu staatlichen Stellen, Hilfswerken und anderen NRO’s, die die Bemühungen des SEK e.V. im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit ma-teriell und konzeptionell unterstützen können.

Was wir wollen

  • Wir unterstützen Menschen darin, in Eigenverantwortung für sich, ihre Familien, die Kolpinggemeinschaft und die Gesellschaft sinnvoll zu handeln.
  • Wir stärken Wissen und Fähigkeiten für die gewünschten Entwicklungen.
  • Durch die ”Hilfe zur Selbsthilfe” auf der individuellen, der Team- und der Organisationsebene helfen wir in enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Menschen, Voraussetzungen für positive gesellschaftliche Veränderungen zu schaffen.
  • Wir helfen Menschen bei der Organisation in Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeverbänden und unterstützen den Aufbau zivilgesellschaftlicher Strukturen.
  • Wir unterstützen die Selbsthilfeverbände darin, Dienstleistungen für ihre Mitglieder und gesellschaftliche Aufgaben zu übernehmen.

Woran wir arbeiten

  • Wir beraten, unterstützen und finanzieren Entwicklungsprogramme und Projekte und begleiten diese.
  • Wir helfen aktiv beim Aufbau von Kolping-Selbsthilfeverbänden und stärken damit die Zivilgesellschaft.
  • Wir fördern Entwicklungsmaßnahmen in den Bereichen:
    • Berufliche Aus- u. Weiterbildung.
    • Handwerk und Landwirtschaft.
    • Wohnungsbau und Gesundheit
    • Aufbau angepasster Finanzsysteme
    • Politische Bildung u. Gemeinwesenentwicklung
    • Jugend- und Frauenförderung

Wo wir arbeiten

  • Seit 1969 arbeiten wir in Lateinamerika, Afrika, Asien und seit 1990 in Mittel- und Osteuropa.
  • Unsere Partner sind die Kolpingsfamilien, Diözesan- und Nationalverbände und sonstige Gliederungen im weltweiten Kolpingwerk.

Wie wir arbeiten

  • Jedes Programm und Projekt wird situationsgerecht, individuell und gemeinsam mit unseren Partnern erarbeitet, d. h. in diesem Sinne leisten wir Maßarbeit.
  • Wir sehen uns als Förderer der Zielgruppen unserer Partner und der öffentlichen Meinungsbildung zu mehr internationaler Gerechtigkeit.
  • Wir achten auf das Wohlergehen unserer Organisation als Ganzes und stellen sie über Einzelinteressen.
  • Wir sind überzeugt, dass nur die gemeinsame Regulierung von Spannungen, die aus verschiedenartigen Interessen resultieren, dauerhaft zum Erfolg führen.
  • Innerbetrieblichen, fairen Dialog gestalten wir so, dass Wege zur Lösung konkreter Probleme gefunden werden.

Organisation

  • Der SEK e.V. arbeitet nach dem Prinzip einer Projekt- und Dienst-leistungsorganisation.
  • Die Projekt- und Bereichsverantwortlichen handeln in größtmöglicher Eigenverantwortung.
  • Sämtliche Projekte und Bereiche werden budgetiert und nach Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten überwacht.
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SEK e.V. haben sich zum Ziel gesetzt, gegenüber Dritten hohe Dienstleistungsbereitschaft zu zeigen und ihre Kompetenz einzubringen.

Förderer

Förderer der Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes sind:

  • Einzel-, Gruppen- und Großspender
  • Kolpingsfamilien, Bezirks-, Diözesan- und Nationalverbände
  • Vereine für Entwicklungshilfe im Kolpingwerk
  • kirchliche und andere Hilfswerke
  • Diözesen und Pfarreien

Öffentliche Geldgeber sind:

  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
  • Europäische Regierungen und autonome Verwaltungen
  • Europäische Union
  • Bundesländer u. Kommunen

Beschluss des Vorstandes des Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes SEK vom 27.03.2001