MENU

Weltgebetstag am 27. Oktober


Der Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerkes am 27. Oktober eines jeden Jahres erinnert an die Seligsprechung Adolph Kolpings am 27. Oktober 1991. Darüber hinaus steht beim Weltgebetstag auch immer der Kolpingverband eines Landes im Mittelpunkt. Am Weltgebetstag 2017 wird eine Brücke des Gebets aus allen Ländern nach Burundi geschlagen und damit ein Zeichen der besonderen Solidarität für den Verband in Burundi gesetzt.

Die Anfänge Kolpings in Burundi: 1996 führte der deutsche Missionar Bruder Kham die Kolpingsfamilie in Burundi bei Mitarbeitern einer Behinderten-Einrichtung ein. Doch die Weltanschauung und Spiritualität von Kolping wurden erst von einer Bildungs-Delegation des Internationalen Kolpingwerkes vermittelt, zu der Nationalpräses Peter Isingoma und Nationalsekretär Aloysius Mugasa von Kolping Uganda gehörten.

Als Landesverband wurde Kolping Burundi am 25. März 2012 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in der im Zentrum des Landes gelegenen Erzdiözese Gitega. Die 43 Kolpingfamilien befinden sich in verschiedenen Gemeinden in sechs der acht Landesdiözesen, sie bestehen aus Männern und Frauen.

Wie in jedem Jahr erstellt KOLPING INTERNATIONAL die Unterlagen zum Weltgebetstag, die ab sofort zum Download bereit stehen. Die reine Broschüre kann auch gegen eine Spende von  4,50 inkl. Porto, oder plus CD (Powerpoint-Präsentation der Broschüre) für 7,50 Euro inkl. Porto erworben werden und schon jetzt vorbestellt werden bei Elisabeth Gühmann, Tel. 0221-77880-12, elisabethguehmann@kolping.net.