MENU

03.07.2017: Jahresbericht 2016

Kräftiges Spendenplus von über 20 Prozent ermöglicht Arbeit in 39 Ländern

 

171 Projekte in 39 Ländern – im letzten Jahr konnte Kolping International mit über 11 Millionen Euro vor allem Projekte mit den Schwerpunkten berufliche Bildung, Landwirtschaft, Kleinkredite und Wasser fördern. Ein kräftiges Spendenplus konnte Kolping International bei den privaten Spenden erreichen – mit rund 3,3 Millionen Euro sind das über 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

„In einem hart umkämpften Spendenmarkt wie dem Deutschen ist es nicht immer leicht, die Aufmerksamkeit der Spender für sich zu gewinnen“, erklärt Dr. Markus Demele, Generalsekretär des Internationalen Kolpingwerkes. „Umso glücklicher sind wir über die deutlich gestiegenen Einnahmen. Sie beweisen das Vertrauen tausender Spenderinnen und Spender in unsere Arbeit, mit der wir auch 2016 wieder nachhaltige Armutsbekämpfung im Sinne Adolph Kolpings geleistet  haben.“

Der höchste Mittelzufluss für die Kolping-Projektarbeit kam aus öffentlicher Hand: Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) unterstützte die „Hilfe zur Selbsthilfe“ des SEK e.V. in 2016 mit 7,298 Millionen Euro (Vorjahr: 6,873 Millionen Euro).