MENU

27.03.2017: Spenden- und Kochaktion

„Eine-Welt-Dinner“ mit Yvonne Willicks in Köln gestartet


Unter der Schirmherrschaft von Yvonne Willicks startete die Entwicklungshilfeorganisation von Kolping International am gestrigen Sonntag ihre neue Spenden- und Kochaktion „Eine-Welt-Dinner“. Rund 80 Gäste aus dem katholischen Sozialverband waren angereist, um sich von der TV-Moderatorin sowie Monsignore Ottmar Dillenburg und Dr. Markus Demele, Generalpräses und Generalsekretär des Internationalen Kolpingwerkes, im Kölner Stadthotel am Römerturm Appetit auf die brandneue Mitmachaktion zu holen.

„Kochen, damit andere satt werden“ lautet hier das Motto: „Die Idee des Eine-Welt-Dinner ist ganz einfach: Ein Gastgeber lädt Freunde oder Verwandte ein, bekocht sie mit typischen Gerichten aus der Einen Welt und statt eines Geschenks für den Gastgeber spenden die Gäste, nachdem es allen geschmeckt hat, für die weltweite Projektarbeit von Kolping International“, erklärte Yvonne Willicks, die erst am Vortag vom Besuch eines Kolping-Projekts aus Honduras zurückgekehrt war.

Gut essen und Gutes tun

Passende Rezepte dafür das private Spendendinner finden willige Hobbyköche in einem kleinen Rezeptheft, das jeweils ein leicht nachzukochendes Menü aus Afrika, Asien und Lateinamerika enthält. Das Büchlein ist Herzstück eines ganzen Gastgebersets mit Einladungsvordrucken und Spendenbox, das kostenlos per Email bei Kolping International (ewd@kolping.net) bestellt werden kann. „In unser Rezeptheft haben wir bewusst auch Informationen zu den Lebensrealitäten der Menschen in unseren Partnerländern aufgenommen. Denn vielen Menschen hier ist immer noch nicht bewusst, wie bedrückend die Situation der Ungleichheit und Armut auf unserer Welt ist. Darauf möchten wir mit unserem Eine-Welt-Dinner aufmerksam machen und jeden einzelnen dazu animieren, sich zu engagieren und zu helfen“, bekräftigte Dr. Markus Demele.

Aktionsbotschafterin Yvonne Willicks will auf jeden Fall bald selbst den Kochlöffel schwingen: „Das Konzept des Eine-Welt-Dinners hat mich sofort überzeugt, weil es das Einfache mit dem Besonderen verbindet: Wir essen lecker, lernen auch noch viel über andere Länder und können gleichzeitig Gutes tun – sogar mit Völker verbindender Wirkung. Das finde ich einfach super.“  Eingehende Spendengelder aus der Aktion wird Kolping International aufgrund der aktuellen Hungersnot zunächst bevorzugt in Ostafrika einsetzen. Alle Gastgeber dürfen sich nach gelungener Kochaktion übrigens noch auf ein kleines Andenken freuen: Für jeden gibt es als Dankeschön eine Kochschürze mit unserem Aktions-Logo. Die kann sie/er dann gleich beim nächsten „Eine-Welt-Dinner“ anziehen. Denn Wiederholungstäter sind absolut erwünscht!

Pressekontakt:

Michaela Roemkens
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: michaelaroemkens@kolping.net
Telefon: 0221-77880-27 oder -22, Mobil 0173-7018341

 


(v.l.n.r.): Msgr. Ottmar Dillenburg, Generalpräses des Internationalen Kolpingwerkes, Yvonne Willicks und Dr. Markus Demele, Generalsekretär des Internationalen Kolpingwerkes

(v.l.n.r.): Dr. Markus Demele, Generalsekretär des Internationalen Kolpingwerkes, TV-Moderatorin Yvonne Willicks und Msgr. Ottmar Dillenburg, Generalpräses des Internationalen Kolpingwerkes