MENU

23.08.2017: Tansania

Mehr Wertschöpfung durch Kleinbauern


Feldfrüchte wie Bananen, Maniok, Süßkartoffeln oder Kochbananen produzieren viele Kleinbauern in Tansania. Doch wie überall auf der Welt verdienen die Bauern nur wenig an den unverarbeiteten landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Bei Kolping Tansania ist das anders.

Begeistert zeigte sich Generalsekretär Dr. Markus Demele daher bei seinem Besuch in der Region Kagera von der Arbeit der Kolpingsfamilien in der Weiterverarbeitung ihrer Produkte. Aus Bananen wurde Bananenwein hergestellt, aus Süßkartoffeln Donuts, Chips und Mandazi. Auch Seife wurde produziert und verschiedene geflochtene Körbe und Matten.

Je höher die Wertschöpfung im Prozess der Produkterstellung ist, umso mehr Einkommen können die Kleinbauern erwirtschaften. „Die Richtung stimmt“, so Markus Demele. Die Verarbeitung der Produkte im großen Stil durch Gemeinschaftsbetriebe z.B. als fertig verpackte Trockenfrüchte und andere Produkte für den ostafrikanischen Markt sind hoffentlich nicht mehr in weiter Ferne.“


Stolz präsentieren die Kolpingsfamilien dem Generalsekretär ihre Produkte.