MENU

05.07.2017: Zum Tode Kardinal Meisners

„Wir gedenken seiner in großer Dankbarkeit." Der ehemalige Erzbischof von Köln war der Protektor des Internationalen Kolpingwerkes


Kolping International trauert um Kardinal Joachim Meisner, der am heutigen Mittwochmorgen im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Als ehemaliger Erzbischof von Köln war Kardinal Meisner zugleich auch Protektor des Internationalen Kolpingwerkes und damit in besonderer Weise für den Schutz des weltweiten katholischen Sozialverbandes verantwortlich.

„25 Jahre lang hat Kardinal Meisner sich in dieser Funktion große Verdienste erworben. Ein Höhepunkt war der Seligsprechungsprozess Adolph Kolpings, den Kardinal Meisner in herausragender Weise begleitet und gefördert hat. Wir gedenken seiner in großer Dankbarkeit. Möge er in Frieden ruhen“, erklärt Msgr. Ottmar Dillenburg, Generalpräses des Internationalen Kolpingwerkes, anlässlich des Todesmeldung.

Wie das Domradio berichtet, ist Meisner während seines Urlaubs in Bad Füssing „friedlich eingeschlafen“. Heute Abend um 18.30 Uhr wird dem langjährigen Kölner Erzbischof im Kölner Dom in einem Trauergottesdienst gedacht werden. Das Domradio überträgt den Gottesdienst live im Internet.


Kardinal Meisner zelebriert einen Gottesdienst anlässlich des 20. Jahrestages der Seligsprechung Adolph Kolpings in Rom (27.10.2011).