MENU

Projekt des Monats

Die indischen Bauern brauchen dringend eine produktivere Landwirtschaft. Foto: Christian Nusch

Hilfe für indische Bauern

In der indischen Landwirtschaft ist die Lage seit Jahren dramatisch. So dramatisch, dass immer mehr Bauern ihre Felder aufgeben oder aus lauter Verzweiflung sogar Selbstmord begehen. Kolping Indien möchte helfen – durch eine Modellfarm, die produktive Anbaumethoden lehrt. 

Mehr als 300.000 Selbstmorde von indischen Bauern soll es in den letzten 15 Jahren gegeben haben – aktuell mit steigender Tendenz. Grund dafür sind die nachlassende Fruchtbarkeit der Felder (auch durch eine vorherrschende Dürre), geringere Produktivität, gestiegene Preise für chemische Dünger und die zunehmende Verschuldung der Bauern. Täglich geben rund 2.000 Bauern auf und ziehen in die Stadt, weil die Felder ihre Familien nicht mehr ernähren. Kolping Indien will dem entgegenwirken – durch Trainings in nachhaltiger Landwirtschaft. Nahe Kancheepuram wurde zu diesem Zweck eine Modellfarm aufgebaut, die zukunftsweisende Methoden für die Zucht von Vieh sowie der Kompostierung lehrt. Für diese Modellfarm wird dringend noch ein Schulungsraum benötigt, damit bis zu 30 Bauern gleichzeitig erfahren können, was ihre Ernten steigert.

Dieses Projekt können Sie unter dem Stichwort „PM-Modellfarm“ unterstützen:

Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V.
DKM Darlehenskasse Münster
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM

Helfen Sie mit Ihrer Spende. Setzen Sie ein Zeichen der Hoffnung!
Besonders schnell und einfach können Sie online spenden.
Sollte ein Projekt überzeichnet sein, erlauben wir uns mit Ihrer Spende ein anderes, gleichartiges Projekt zu unterstützen.