Projekt des Monats

Kolumbien: Hoffnung auf Frieden

„Kümmere Dich um mich – heute! Ich bin die Zukunft eines friedlichen Kolumbiens.“ So heißt ein KOLPING-Projekt im kolumbianischen Usme, das seit vielen Jahren partnerschaftlich vom Diözesanverband Köln sowie von KOLPING INTERNATIONAL unterstützt wird. Auch das Hilfswerk Adveniat fördert die Friedensarbeit in Usme.

Nach über 50 Jahren Bürgerkrieg mit mehr als 200.000 Todesopfern und über 5 Mio. Binnenflüchtlingen ist die Gesellschaft Kolumbiens tief gespalten. Entsprechend mühsam ist der Friedensprozess, denn in praktisch jeder Familie gibt es Opfer. Neben den traumatischen Erlebnissen kämpfen die Menschen mit existenziellen Problemen wie Arbeitslosigkeit und Unterernährung.

Mit dem Friedensprojekt will KOLPING Kolumbien vor allem junge Menschen erreichen. 200 Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, nehmen daran teil. Durch Musik, Spiel und Freizeitaktivitäten lernen sie wieder ein normales Miteinander. Sie erfahren Gemeinschaft und spüren, dass Misstrauen überwunden werden kann. Außerdem bekommen sie dort ein warmes Mittagessen, und die Kinder werden bei den Hausaufgaben unterstützt. In Seminaren wird auch über Bürgerrechte und –pflichten gesprochen. Festivals und Projekte im Stadtteil sorgen dafür, dass möglichst viele Menschen in diese Friedensarbeit eingebunden werden.

Das Projekt braucht Ihre Unterstützung. 25 Euro kostet z.B. die Ernährung eines Kindes pro Monat im Sozialzentrum.
Sie können spenden unter dem Stichwort „PMO-Usme“

KOLPING INTERNATIONAL Cooperation e.V.

DKM Darlehnskasse Münster
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM

ALTRUJA-PAGE-LW1K