Mitreissende Ideen

Friedenskreuze für die Ukraine


Kolpingsfamilie Brigachtal: Friedenskreuze und Spenden für die Ukraine-Hilfe

Die Kolpingsfamilie Brigachtal nutzte nicht nur eine Sonderkollekte, um für die Ukraine-Hilfe von KOLPING INTERNATIONAL zu spenden.

Kolpingbruder Max Hirt (Jahrgang 1936) hatte eine ganz besondere Idee: Aus den Balken eines 300 Jahre alten Bauernhauses, das abgerissen wurde, fertigte er über 400 Holzkreuze an. „Es war ihm ein Anliegen, mit diesen Friedenskreuzen ein Zeichen zu setzen, denn er ist während dem 2. Weltkrieg groß geworden“, sagt Brigitte Willmann, die Vorsitzende der Kolpingsfamilie Brigachtal.

Ein Teil der Kreuze wurde dann von der Kolpingsfamilie gegen eine Spende zu allen möglichen Anlässen angeboten, etwa anlässlich ihres 75. Jubiläums, bei dem wöchentlichen Friedensgebet oder nach der Messe.

Eine tolle Idee, wir danken Max Hirt und der Kolpingsfamilie Brigachtal für ihre Initiative!

 

Wie die KOLPING in der Ukraine und in den umliegenden Ländern hilft, erfahrt Ihr in unserem Tagebuch der Hilfe”.