Projekt im Fokus

Brasilien: Neue Perspektiven durch Gemüseanbau

Mit Gemüseanbau die Armut überwinden – diesen Schritt wollen 50 Frauen im Südosten Brasiliens gehen. KOLPING INTERNATIONAL fördert hier ein Frauenprojekt, das den Teilnehmerinnen neue Möglichkeiten in ihrer persönlichen Entwicklung bietet.

Arbeitslosigkeit und daraus resultierende Armut sind große Probleme in den  ländlichen Gemeinde Santa Luzia im Bundesstaat Minas Gerais. Gerade Frauen fehlt hier es an Chancen, Geld zu verdienen und etwas aus ihrem Leben zu machen. Denn kaum eine von ihnen besitzt eine Berufsausbildung, da ihre Familien diese nicht finanzieren konnten.

Gemüseanbau soll weiterhelfen: Im KOLPING-Gemeinschaftsgarten erhalten die Frauen eigene Parzellen und lernen von Fachleuten, Bio-Gemüse anzupflanzen. Das Gemüse dient den Familien als gesunde Nahrung und verbessert ihre Ernährung. Vor allem die Kinder profitieren. Teile der Ernte werden zudem verkauft.

Die Frauen werden so zu Kleinunternehmerinnen: Sie erwirtschaften ein wichtiges zusätzliches Einkommen für die Familie. Das stärkt ihr Selbstwertgefühl, ebenso wie der Austausch untereinander und die regelmäßigen geleiteten Gesprächsrunden.

Das ganzheitlich angelegte Projekt benötigt dringend Spenden, um alle Betreuer*innen sowie die Geräte für den Gartenanbau finanzieren zu können.

Bitte unterstützen Sie die Frauen in Brasilien unter dem Stichwort „PMO-Santa Luzia“:

KOLPING INTERNATIONAL Cooperation e.V.

DKM Darlehnskasse Münster
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM

ALTRUJA-PAGE-LW1K