Internationaler Sozialverband

Wir sind eine Weltfamilie

KOLPING INTERNATIONAL versteht sich als eine lebendige Weltfamilie, in der sich alle solidarisch umeinander kümmern. Ob in Europa, Afrika, Asien oder Amerika: In mehr als 8.300 Kolpingsfamilien haben sich Menschen vereint, die sich gegenseitig helfen und gemeinsam etwas für alle Menschen bewegen wollen.

Rund um den Globus aktiv

KOLPING INTERNATIONAL ist ein katholischer Sozialverband, der 1850 durch den Priester und Sozialreformer Adolph Kolping gegründet wurde. Mittlerweile sind wir als starke Weltfamilie und Solidargemeinschaft von Kolpingschwestern und Kolpingbrüdern in über 60 Ländern aktiv. Man findet viele unserer 400.000 Mitglieder engagiert in Kirche, Gesellschaft und Politik.

KOLPING INTERNATIONAL ist dabei sowohl die Gemeinschaft aller Kolpingmitglieder weltweit als auch Partner der Kolpingverbände in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa in der Entwicklungszusammenarbeit. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern setzen wir uns weltweit für den Aufbau einer starken Zivilgesellschaft, Gerechtigkeit und Frieden ein. Auch beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) in New York sowie bei der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Genf ist KOLPING INTERNATIONAL vertreten. Dort engagieren wir uns für die Durchsetzung sozialer Standards in der Arbeitswelt und die Einhaltung von Menschenrechten.

Offen für alle

Der christliche Glaube und die Ideale Adolph Kolpings sind die gemeinsame Basis unseres Handelns. Doch wir sind grundsätzlich offen für alle Menschen. Jeder, der unsere Werte und Anschauungen teilt, ist eingeladen, sich unserer Weltfamilie anzuschließen. Das geht in erster Linie über einen Beitritt in die örtliche Kolpingsfamilie.

Familiärer Rückhalt in der Gemeinschaft

Unser Verband ist demokratisch organisiert, mit Kolpingsfamilien als kleinste lokale Einheiten. Diese Gruppen verstehen sich als familienhafte Gemeinschaften, in der der Einzelne Unterstützung erfährt und in seinen Talenten gefördert wird. Das soll jedem die Möglichkeit geben, seine Lebenssituation aus eigener Kraft zu verbessern. Bei KOLPING ist jedes Mitglied dazu angeregt, auch selbst Mitverantwortung für andere zu übernehmen und sich gesellschaftspolitisch zu engagieren. So kann jeder etwas von dem, das er bei KOLPING bekommen hat, wieder an die Gemeinschaft zurückgeben.

Lebendige Partnerschaften

Die Kolpingsfamilien in einem Land bilden einen Nationalverband. Oft werden als weitere verbandliche Ebenen Regional- oder Diözesanverbände gebildet. Auf allen diesen Ebenen werden Kooperationen mit Kirche, Staat und Gesellschaft angestrebt.

Besonders bereichernd sind die zahlreichen lebendigen Partnerschaften zwischen Kolpingebenen in Europa und denen anderer Kontinente. Viele Kolpingsfamilien und Diözesanverbände aus Europa engagieren sich teils seit Jahrzehnten unermüdlich für ihre Partner im Globalen Süden. Sie sammeln etwa regelmäßig Spenden für Projekte in den Ländern und pflegen persönliche Beziehungen durch regelmäßige gegenseitige Besuche. So ist ein weltweites Netzwerk der Solidarität entstanden, das in dieser Größe einzigartig ist: Es fördert nicht nur Entwicklung, sondern auch den kulturellen Austausch und eine bessere Verständigung untereinander. Eine wahre Weltfamilie.

VIDEO

KOLPING – Eine weltweite Familie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden