Ukraine – Tagebuch der Hilfe

So unterstützt KOLPING die Geflüchteten

So hilft KOLPING seit dem ersten Tag:

+++ 17.5.2022: Hilfslieferung in die umkämpfte Donbass-Region: „Wir haben am 10. Mai einen Hilfstransport mit Hilfe der Freiwilligen nach Novomykolaivka organisiert“, berichtet Vasyl Savka, Geschäftsführer von KOLPING Ukraine. Das Dorf liegt fast 1100 km von der KOLPING-Zentrale in Czernowitz entfernt in der umkämpften Region Donezk. „Der Transport ist gestern angekommen. Da es keine Internetverbindung gibt, haben uns erst heute Bilder erreicht.“ Da medizinische Hilfe und Medikamente Mangelware sind, haben etwa 60 Personen Arznei, Hygieneartikel und Verbandsmaterial und weitere dringend benötigte Hilfsgüter erhalten. Die Polizei vor Ort hat die Aktion begleitet und bei der Verteilung geholfen. Fotos

+++ 16.5.2022: Hilfstransport aus Hildesheim in der Ukraine angekommen: Ein weiterer LKW aus Hildesheim mit Nahrungsmitteln, Babynahrung, Schuhen und Schlafsäcken ist heute in der Kolping-Zentrale in Czernowitz angekommen und wird gerade ausgeladen. Video

+++ 11.5.2022: Hilfe für die Bevölkerung in Dnipro: Gestern sind mit dem Güterzug KOLPING-Spenden in Dnipro angekommen. Die Nahrungsmittel, Medikamente und Hygieneartikel stammen von KOLPING Hildesheim und Rumänien und waren zuvor in die KOLPING-Zentrale nach Czernowitz geliefert worden. Dnipro liegt zwischen Kiew und Charkiw. Fotos

+++ 10.5.2022: Am Wochenende sind zwei Tonnen Hilfsgüter von KOLPING Polen nach Uschgorod geliefert worden. VIDEO. Fotos

+++ 6.5.2022: KOLPING-Hilfe für die Kinder-Intensivstation in Czernowitz: Das Ärzte- und Pflegerteam im Krankenhaus in Czernowitz ist dankbar über Lieferung von Medikamenten und medizinischem Gerät, das von KOLPING gespendet wurde. Auch die Beatmungsbeutel für kranken Kinder auf der Intensivstation des Kinderkrankenhauses werden dringend benötigt. Fotos

+++ 5.5.2022: Hilfstransport aus Rumänien mit Dieselgeneratoren, Lebensmitteln und Medikamenten erreicht KOLPING Czernowitz: „Ich bin selber erstaunt, was alles in zwei Kleinbusse passt“, freut sich Vasyl Savka. Er nahm heute eine weitere Hilfslieferung von KOLPING Rumänien entgegen. Corneliu Bulai und ein Mitarbeiter fuhren von Oituz aus zur KOLPING-Zentrale in Czernowitz/Ukraine. Berge von Nudeln und Konserven stapeln sich jetzt im Büro des Geschäftsführers. Die Lebensmittel werden dringend benötigt für die Sozialküche, die täglich um die 400 Mahlzeiten zubereitet. Zwei Dieselgeneratoren wurden geliefert, die von KOLPING Ungarn beschafft wurden. Außerdem wurden Medikamente und dringend benötigte Aderpressen zum Abbinden von Wunden transportiert sowie festes Schuhwerk. Fotos.
Ein Teil der Waren wird jetzt umgeladen und nach Chmelnytskyj, Charkiw und Tschernihiw gebracht. VIDEO von Vasyl Savka

+++ 4.5.2022: Vier neue Dieselgeneratoren für KOLPING Ukraine: KOLPING Ungarn ist es gelungen, vier dringend benötigte Dieselgeneratoren zu beschaffen. Über das gut funktionierende KOLPING-Netzwerk lagern die Generatoren zurzeit in Oituz/Rumänien und werden beim nächsten Hilfstransport zu KOLPING in die Ukraine geliefert.

+++ 3.5.2022: 10 Tonnen Hilfsgüter für Czernowitz: Gestern erreichte ein weiterer Hilfstransport aus Hildesheim die KOLPING-Zentrale im ukrainischen Czernowitz. Geladen waren 10 Tonnen Lebensmittel, Verbandsmaterial und dringend benötigte Medikamente, Hygieneprodukte, Bettzeug, Decken und Kleidung.
Am vergangenen Wochenende berichtete KOLPING Geschäftsführer Vasyl Savka auf einer Engagierten-Konferenz in München in einer Videoschalte über die Situation in der Ukraine und die Hilfe, die KOLPING leistet. Fotos

+++ 29.4.2022: Hilfe für Geflüchtete in der Ukraine: KOLPING hat bislang 70 Tonnen Hilfsgüter und 26.000 Essensportionen verteilt: „Seit Kriegsausbruch haben wir uns in unseren Einrichtungen um etwa 900 geflüchtete Menschen gekümmert“, sagt Vasyl Savka, Geschäftsführer von KOLPING in der Ukraine. „Die meisten bleiben wenige Tage, einige auch für mehrere Wochen. Es kommen immer mehr Menschen in die Stadt. Bei uns in Czernowitz ist die Bevölkerung deshalb um ein Drittel gewachsen, das ist eine große Herausforderung.“
KOLPING hilft: Die KOLPING-Sozialküche hat seit Kriegsbeginn 26.000 Essensportionen zubereitet, täglich werden um die 400 Menschen versorgt. Rund 70 Tonnen Hilfsgüter sind inzwischen bei KOLPING in der Ukraine angekommen und verteilt worden. Zum Beispiel nach Chmelnyzkyj, das 240 Kilometer entfernt von Czernowitz liegt. Auch hierhin sind viele Familien vor den russischen Angriffen geflohen. Fotos

+++ 25.4.2022: Waschsalon für Geflüchtete eröffnet: In Czernowitz /Ukraine hat KOLPING einen Waschsalon eingerichtet, der die Wäsche der geflüchteten Familien wäscht und trocknet. Fotos. Die KOLPING-Sozialküche in Czernowitz bereitet täglich mindestens 400 Essen zu, die an Bedürftige verteilt werden.

+++ 22.4.2022: Ukraine: Hilfslieferungen werden umgehend an Bedürftige weitergeleitet: Vasyl Savka, Geschäftsführer von KOLPING Ukraine, dankt für die Hilfe: „Wir haben in den letzten zwei Wochen fast alle Sachspenden der Hilfslieferungen verteilt. Wir haben einige der Spenden an Flüchtlinge in den Städten weitergegeben, in denen unsere Kolpingsfamilien tätig sind: in Czernowitz, Uschgorod, Chmelnyzkyj, Stryj, Schargorod und Dnipro. Der Rest wurde von Partnerorganisationen und Freiwilligen direkt an die Menschen gegeben, die an Orten leben, die besonders unter der russischen Aggression gelitten haben: Butscha, Irpin und Tschernihiw.”

+++ 19.4.2022: Slowakei: Flüchtende finden Schutz im Kolpinghaus in Štiavnické Bane/Slowakei: Seit dem 8. März beherbergt KOLPING Slowakei geflüchtete Familien aus der Ukraine. Momentan wohnen 17 Personen im Kolpinghaus Štiavnické Bane. KOLPING hat sie in die Gemeinschaft aufgenommen und mit ihnen Ostern gefeiert. Am Ostersonntag bestieg die Gruppe gemeinsam den Sitno (1008 m), den höchsten Gipfel des Štiavnica-Gebirges. „Durch gemeinsame Aktivitäten versuchen wir, uns gegenseitig Hoffnung zu geben und schwierige Zeiten zu überstehen“, sagt Margita Marková, Geschäftsführerin von KOLPING Slowakei. Fotos

+++ 17.4.2022: Polen: Hilfe für geflüchtete Kinder und Jugendliche: In Korzkwa bietet KOLPING für geflüchtete Kinder und Jugendliche Treffen an, in denen getanzt, gebacken oder gespielt wird. So können sich die Kinder an ihre neue Umgebung gewöhnen und unbeschwerte Stunden verbringen. Fotos

+++ 16.4.2022: 1500 Trinkflaschen mit integriertem Wasserfilter für Geflüchtete: Schmutziges Wasser wird gereinigt und kann sofort getrunken werden. Die Flaschen konnten zu einem Sonderpreis erworben werden. Sie wurden kostenfrei zur slowakischen Grenze geliefert, wo sie KOLPING Slowakei in Empfang genommen und für den Weitertransport zu KOLPING nach Uschgorod (Ukraine) gesorgt hat. So wird das Wasser gefiltert: Video

+++ 15.4.2022: Vorgezogene Osterfreude für 60 Kinder in Czernowitz: Sie erhielten Ostergeschenke von rumänischen Schulkindern. Überreicht wurde die Osterüberraschung von KOLPING-Mitarbeitern aus Rumänien, die gestern mit ihrem siebten Hilfstransport die Ukraine erreichten. Eine große Freude und Abwechslung für die Kinder in Czernowitz! Das Highlight war der Spaß auf dem Schulhof, bei dem alle begeistert mitmachten und der Krieg für kurze Zeit vergessen war. Fotos

+++ 14.4.2022: Normalität tut gut: In Iwano-Frankiwsk hilft KOLPING geflüchteten Kindern und Jugendlichen, für ein paar Stunden den Krieg zu vergessen. In der eigenen Backstube können die jungen Leute nach Herzenslust backen und Spaß haben. Die örtliche Kolpingjugend hat für die Jugendlichen aus dem Kriegsgebiet einen Musikabend veranstaltet. Denn Musik verbindet und ist gut für die Seele. Fotos 

+++ 13.4.2022: Danke für Eure Spenden! So helfen sie direkt und vor Ort: Vasyl Savka, Geschäftsführer bei KOLPING Ukraine, bedankt sich für die Hilfe der benachbarten KOLPING-Verbände: „Wir haben in letzten zwei Wochen die ganzen Transporte, die von Euch nach Czernowitz und Uschgorod gekommen sind, fast komplett weitergegeben. Einen Teil der Hilfsgüter haben wir vor Ort, bei den Flüchtlingen in Czernowitz, Uschgorod, Khmelnytskyj, Stryj, Schargorod und Dnipro verteilt, wo unsere Kolpingsfamilien tätig sind. Ein weiterer Teil wurde über Partnerorganisationen und Freiwillige direkt an die Menschen in den Orten weitergegeben, die besonders unter der russischen Aggression gelitten haben: Butscha, Irpin, Tschernihiv.

+++ 12.4.2022: Einblicke hinter die Kulissen der Sozialküche in Czernowitz: In der KOLPING-Sozialküche in Czernowitz werden jeden Tag mindestens 400 Essen zubereitet und an Geflüchtete verteilt. In der Küche arbeiten Freiwillige, die hier leben, und Geflüchtete. Der Koch Vladimir Yemanov stammt aus Kiew und ist durch den Krieg nach Czenowitz geflohen. Seine Familie ist in Rumänien in Sicherheit. Vladimir hilft, indem er das tut, was er sehr gut kann: kochen. Dieses Video mit englischen Untertiteln gibt einen Einblick in die KOLPING-Küche und portraitiert die vielen Freiwilligen, die in der Sozialküche Tag für Tag so wichtige Überlebenshilfe leisten. 

+++ 11.4.2022: Nähmaschinen und Schulunterricht helfen den Geflüchteten: Am vergangenen Freitag kam der sechste Hilfstransport aus Rumänien bei KOLPING im ukrainischen Czernowitz an. Geladen hatte der Transport auch Hilfsgüter von KOLPING Ungarn. Neben dringend benötigten Schuhen, Medikamenten und Lebensmitteln konnten auch Nähmaschinen an Helferinnen übergeben werden. Fotos. Sie geben Nähworkshops für die Flüchtlinge, in denen Kleidung, aber auch z.B. Erste-Hilfe-Beutel genäht werden. Geflüchtete Schulkinder aus dem Osten des Landes erhalten Unterricht.

+++ 8.4.2022: 70.000 Geflüchtete in Czernowitz: „In Czernowitz ist gestern ein Evakuierungszug mit 700 Menschen angekommen. Jetzt haben wir etwa 70.000 Flüchtlinge in der Stadt“, berichtet Vasyl Savka, Geschäftsführer von KOLPING Ukraine. „Die Lage ist bei uns hier in Czernowitz etwas besser geworden, zumindest die letzten drei Nächte konnten wir zu Hause schlafen. Aber generell erwarten wir jetzt eine Verschärfung der Situation im Osten des Landes. Unsere Sozialküche funktioniert weiter und bereitet 420 – 450 Essen täglich zu, heute waren es sogar 510.“ Fotos

+++ 6.4.2022: So hilft KOLPING den Geflüchteten in der Slowakei: Zurzeit sind im Kolpinghaus in Štiavnické Bane fünf Familien untergebracht, eine weitere Familie beherbergt die Kolpingsfamilie Šurany. Neben der Unterkunft, Verpflegung und Kleidung erhalten die Menschen durch KOLPING Hilfe bei Behördengängen, bei der Eingliederung der Kinder in der Schule oder im Kindergarten und der Suche nach einer Arbeitsmöglichkeit für die Erwachsenen. Demnächst soll ein Sprachkurs für Erwachsene angeboten werden. Die Familien erfahren bei KOLPING auch eine psychologische Betreuung.

+++ 5.4.2022: Neuer Hilfstransport von KOLPING Rumänien am kommenden Freitag: Geliefert werden dringend benötigte Lebensmittel, Medikamente und Hygieneartikel.

+++ 1.4.2022: Ein Hilfsgütertransport aus Rumänien hat erste Betten und Bettwäsche für die neue Notunterkunft in Czernowitz geliefert. Die Fahrer besuchten auch Werkstätten von Freiwilligen, die täglich Nützliches wie Erste-Hilfe-Kästen herstellen, und eine Schule, in der Flüchtlingskinder von KOLPING betreut lernen und spielen können. Fotos

+++ 31.3.2022: Unterkunft und Betreuung von Flüchtlingsfamilien in der Ukraine: In Czernowitz betreut die Kolpingsfamilie aktuell rund 20 Flüchtlinge, die möglicherweise über einen längeren Zeitraum dort bleiben. KOLPING Ukraine hat zudem begonnen, eine Schule in Czernowitz zu einer großen Flüchtlingsunterkunft umzubauen. Denn sollten die Fluchtkorridore einmal offen sein, werden noch viel mehr Flüchtlinge vor Ort erwartet.

+++ 30.3.2022: KOLPING Rumänien: Webseite unterstützt Geflüchtete – In Rumänien informiert der Verband auf Ukrainisch über die Hilfe bei der Unterbringung, Jobsuche und über Ansprechpartner: ucraina.kolping.ro/ Außerdem plant KOLPING Rumänien die Anschaffung eines größeren Lastwagens zum Transport der Hilfsgüter.

In Czernowitz halten sich zurzeit etwa 35.000 Geflüchtete auf, berichtet Vasyl Savka, Geschäftsführer von KOLPING. Hier hat KOLPING Ukraine seinen Hauptsitz. Täglich kommen viele Menschen hinzu. „Viele bleiben hier, die Kapazitäten kommen allmählich an ihre Grenzen”, so Savka.

+++ 29.3.2022: Neuer Hilfskonvoi von Rumänien in Richtung Ukraine: Heute früh haben 5 Kleintransporter den rumänischen Grenzort Siret in Richtung Ukraine passiert. Verfrachtet werden gerade auch die Hilfsgüter von KOLPING Ungarn, die Ende letzter Woche bei KOLPING Rumänien zwischengelagert wurden. Der Konvoi fährt zum KOLPING-Nationalbüro nach Czernowitz. Fotos

+++ 24.3.2022: KOLPING Rumänien meldet die Ankunft weiterer Geflüchteten im Kolpinghotel in Kronstadt. Außerdem werden Familien im Kolpinghaus Karansebesch erwartet. Eine Hilfslieferung von drei Kleinbussen von KOLPING Ungarn sind am Nachmittag im rumänischen Oituz angekommen. Die Hilfsgüter (Lebensmittel, Matratzen, Schlafsäcke, Isomatten, Hygienartikel) werden bei KOLPING zwischengelagert und am kommenden Dienstag über die Grenze ins KOLPING-Nationalbüro nach Czernowitz gebracht. Der Transport wird von der Kolpingjugend Szeged begleitet, die einen Teil der Hilfsgüter gesammelt und verpackt hat. Fotos

+++ 23.3.2022: KOLPING Polen hat bereits 125 Geflüchtete im Kolpinghaus in Luborzyca aufgenommen. Die meisten Familien sind auf der Durchreise. KOLPING beherbergt die Geflüchteten, versorgt sie mit Nahrung, Kleidung und dem Notwendigsten und hilft bei der Weiterreise. So helfen die Spenden: Video von KOLPING in Krakau

+++ 22.03.2022: Wie KOLPING Polen Menschen in der Ukraine hilft –Es gibt eine große Solidarität”: In Polen leisten die Menschen gerade besonders viel Hilfe für ukrainische Flüchtlinge. Auch das Kolpingwerk Polen ist aktiv und bringt Hilfsgüter von Krakau aus in die Ukraine – zuletzt am vergangenen Wochenende. Koordinatorin Patrycja Kwapik erläutert die Lage vor Ort. Zum Interview 

+++ 18.3.2022: Zwei Tonnen Hilfsgüter auf dem Weg zu KOLPING Uschgorod: Heute fährt ein Auto mit zwei Tonnen Hilfsgütern von KOLPING Krakau in die Ukraine. Morgen wird der Transporter in Uschgorod erwartet. Auf dem Rückweg können Geflüchtete mitgenommen und in Sicherheit gebracht werden.

+++ 17.3.2022: Neuer Hilfstransport aus Rumänien startet morgen – rumänische Kolpingsfamilie integriert geflüchtete Familie: Morgen startet der vierte Transport aus Rumänien mit zwei Kleinbussen. Corneliu Bulai und Nationalpräses Istvan Gödri von KOLPING Rumänien werden von zwei Priestern aus der Repulik Moldau begleitet. „Inzwischen kommen auch in Rumänien immer mehr Menschen aus der Ukraine an, die nicht nur auf der Durchreise sind, sondern vorerst länger bleiben wollen“, berichtet Ingrid Arvay aus dem Nationalbüro von KOLPING Rumänien. „Zum Beispiel eine Familie mit drei Kindern, um die sich Mitglieder der Kolpingsfamilie Gheorgheni kümmern. (Foto) Sie sind im Kolpinghaus untergebracht. Zwei der älteren ukrainischen Jungs sind schon im örtlichen Fußballverein angemeldet. Heute kommt eine Frau aus Kiew dazu.“

+++ 16.3.2022: Großes KOLPING-Netzwerk sichert die humanitäre Nothilfe: Beinahe täglich erreichen Hilfstransporte von KOLPING aus Deutschland, Polen, Rumänien, Ungarn oder der Slowakei die ukrainische Grenze. Osteuropa-Referent Gregor Federhen berichtet im Domradio über die humanitäre Nothilfe von KOLPING und über das Solidaritäts- und Benefizkonzert, das heute Abend um 19.30 Uhr in der Minoritenkirche zugunsten der KOLPING-Hilfe in der Ukraine stattfindet. Zum Interview 

+++ 15.3.2022: Videos von Vasyl Savka, KOLPING Ukraine: Vor zwei Tagen ist der Transport von KOLPING Hildesheim mit dringend benötigtem Material in Czernowitz eingetroffen. VIDEO 
In seiner Videobotschaft dankt der Geschäftsführer von KOLPING in Czernowitz für die anhaltende  Spendenbereitschaft und Solidarität seit dem Kriegsausbruch. VIDEO 

+++ 14.3.2022: KOLPING hilft bei Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften: In Uschgorod werden mit Hilfe von KOLPING zwei Zentren für Geflüchtete ausgestattet. Unter anderem mit Feldbetten aus Krakau, die KOLPING letzte Woche geliefert hat, erhalten so insgesamt 350 Menschen eine Unterkunft.

+++ 13.3.2022: Transport aus Rumänien unterstützt Essensausgabe in Czernowitz: Kochgeschirr und Lebensmittel erhielt die KOLPING-Sozialküche in Czernowitz, die mittlerweile täglich 400 Menschen mit Essen versorgt. Fotos.  Ein Hilfskonvoi von KOLPING Rumänien hat dringend benötigte Sachspenden und Lebensmittel in die KOLPING-Zentrale nach Czernowitz gebracht, darunter auch die Töpfe für die Sozialküche. Geschäftsführer Vasyl Savka berichtet, dass es in Czernowitz mittlerweile jede Nacht Flugalarm gibt. Im Kolpinghaus in Schargorod haben Familien aus der Nähe von Mykolaiw Zuflucht gefunden. Die Stadt liegt zwischen Odessa und Cherson im umkämpften Süden des Landes.

+++ 11.3.2022: Hilfslieferungen aus Deutschland, Ungarn und Rumänien: Sechs Transporter von KOLPING aus Erfurt sind seit heute früh auf dem Weg in die Ukraine. Nach einem Zwischenstopp in Kosice (Slowakei) werden sie am Samstag weiter nach Uzhgorod fahren. Gestern haben Mitarbeiter von KOLPING Rumänien die Sachspenden aus Ungarn an der rumänischen Grenze in Gheorgheni übernommen. Unterstützt wurden sie beim Umladen von der ansässigen Kolpingsfamilie (Fotos). Jetzt fährt der Hilfstransport weiter zu KOLPING in Czernowitz. Ebenfalls nach Czernowitz unterwegs sind heute drei Kleinbusse von KOLPING in Oituz (Rumänien). Fotos

+++ 9.3.2022: Weitere Hilfslieferungen aus Rumänien und Ungarn: In den nächsten beiden Tagen fahren fünf KOLPING-Kleinbusse vom rumänischen Oituz aus in das 280 Kilometer entfernte Czernowitz mit dringend benötigten Sachspenden. Ein weiterer Hilfstransport kommt von KOLPING Ungarn direkt zur Grenzstation Siret. Fotos

+++ 8.3.2022: Geflüchtete Familien in Litauen erwartet: KOLPING Litauen bereitet sich auf die Ankunft der ersten Flüchtlinge aus der Ukraine vor. „Wir erwarten täglich die ersten Frauen und Kinder”, berichtet Lina Kalabitaitė, Geschäftsführerin von KOLPING in Kaunas/Litauen. Das Kolpinghaus in Troskunai kann bis zu 30 Personen beherbergen.
Im Kolpinghaus in Štiavnické Bane, Slowakei, sind die ersten Geflüchteten bereits eingetroffen.

+++ 8.3.2022: Hilfslieferung nach Czernowitz und Uzhgorod: Heute startet ein Team von KOLPING Polen und der Slowakei gemeinsam einen Hilfstransport nach Uschgorod. VIDEO. Auch ein Transport von KOLPING aus Ungarn ist heute unterwegs an die Grenze nach Gheorgheni und dann weiter nach Czernowitz. Geliefert werden u.a. dringend benötigte Schlafsäcke, Powerbanks und Ladegeräte, Luftmatratzen, Schmerzmittel, Wundverbände, Decken, Rettungsdecken und Konserven.

+++ 7.3.2022: KOLPING Polen in Krakau Anlaufstelle für Geflüchtete: Hier werden täglich Menschen versorgt, meist Familien mit kleinen Kindern. Sie erhalten eine warme Mahlzeit und können sich aus den angelieferten Spenden aussuchen, was sie benötigen. Die restlichen Spenden werden gerade von den Mitarbeitenden verpackt und am Dienstag in die Ukraine geliefert.

+++ 6.3.2022: KOLPING liefert dringend benötigte Hilfsgüter an die Grenze, die Gefahr steigt: Heute ist die Stadt Winnyzja bombardiert worden, sie liegt 280 km entfernt von Czernowitz, dem Sitz von KOLPING Ukraine. Die Planung und Durchführung der Hilfstransporte laufen bei KOLPING auf Hochtouren. Es gibt viele Initiativen aus Deutschland, die Sachspenden an die Grenze bringen. KOLPING Ungarn wird Anfang der Woche dringend benötigte Schlafsäcke, Rettungsdecken, Medikamente und Konserven an den Grenzübergang nach Gheorgheni bringen.

+++ 5.3.2022: Angst vor Angriffen und Sabotage: So sieht es im Westen der Ukraine aus: Kolping-Geschäftsführer Vasyl Savka schildert im Gespräch mit katholisch.de die aktuelle Lage.

+++ 5.3.2022: Czernowitz – 350 Menschen erhalten heute durch KOLPING-Spenden eine warme Mahlzeit: Die gestern aus Rumänien angelieferten Hilfsgüter (Fotos) werden gerade verteilt, berichtet Vasyl Savka direkt aus Czernowitz. Einen Teil der Lebensmittel hat eine Sozialküche erhalten, die heute warmes Essen für mindestens 350 Menschen zubereitet und kostenlos ausgibt. Fotos. Mit den restlichen Nahrungsmittelspenden kann die Küche in den nächsten Tagen Hunderte von Menschen versorgen. Letzte Nacht gab es keinen Fliegeralarm in Czernowitz und die Menschen hatten endlich wieder eine ruhigere Nacht, berichtet der Geschäftsführer von KOLPING Ukraine.

+++ 4.3.2022: Eure Hilfe kommt an! Dankvideo aus Czernowitz: „Ihr seid einfach toll! Was ihr alles für uns leistet!“ Vasyl Savka von KOLPING in Czernowitz/Ukraine bedankt sich für die erste Hilfslieferung aus Rumänien und die große Spendenbereitschaft. ZUM VIDEO

+++ 4.3.2022: Koordination der Hilfe im Westen der Ukraine: Die Hilfslieferungen aus den Nachbarländern werden von KOLPING Ukraine aus den Städten Czernowitz, Lwiw und Uschgorod koordiniert und von da aus direkt an die Geflüchteten verteilt.

+++ 3.3.2022: Hilfstransport von Krakau in die Ukraine: Ein erster Transport mit Sachspenden von KOLPING Polen ist auf dem Weg in die Ukraine. Geladen hat der Transporter aus Krakau unter anderem warme Kleidung, Schuhe, Thermounterwäsche, Thermosflaschen, Medikamente, Blutdruckmessgeräte. Fotos

+++ 2.3.2022: Sammeln und Transport von Hilfsgütern und Betreuung von Flüchtlingen: Kolpingsfamilien aus Polen und Rumänien sammeln Sachspenden und Lebensmittel, die von KOLPING-Mitarbeitern verpackt und an die Grenze gebracht werden. Bilder aus Krakau (Polen), aus Gheorgheni und Temeswar (Rumänien) und vom rumänischen Grenzübergang Siret. 

+++ 2.3.2022: Ukraine: Herberge für Flüchtlinge teilweise schon belegt: Auch im westlich gelegenen Czernowitz mussten die Bewohner diese Nacht und heute früh schon zwei Mal in den Kellern Schutz suchen. Hier und in drei anderen Städen (Lwiw/Lemberg, Uschgorod und Schargorod) hat KOLPING Unterkünfte für die Kriegsflüchtlinge zur Verfügung gestellt.  Die Plätze in Lwiw und Uschgorod sind bereits besetzt.

+++ 1.3.2022: Lagebericht aus Czernowitz/Ukraine: Hunderttausende sind innerhalb der Ukraine auf der Flucht. Hilfe erfahren sie auch von KOLPING Ukraine. Ihr Geschäftsführer Vasyl Savka ist in Czernowitz und koordiniert Unterbringung und Verpflegung. 6.000 Menschen aus den Kriegsgebieten sind bereits in Czernowitz angekommen. Ein Lagebericht.

+++ 1.3.2022:  Interview: „Unsere Kolpingländer sind bereit.” – KOLPING-Länderreferent für Mittel- und Osteuropa, Gregor Federhen, zur Flüchtlingssituation berichtet im domradio.

+++ 1.3.2022: Erste Flüchtende in Rumänien und Polen aufgenommen: „Die erste Familie aus der Ukraine kommt heute nach Temeswar. Wir sind weiter vorbereitet mit unseren 130 Plätzen in den Kolpinghäusern”, berichtet Eduard Dobre von KOLPING Rumänien. Mitarbeiter Corneliu Bulai fährt heute ins Grenzgebiet nach Siret. Auch in Polen sind inzwischen die ersten Kolpingbrüder und Kolpingschwestern aus dem Kriegsgebiet angekommen. Das Kolping-Luborzyca-Haus hat die erste Gruppe von Flüchtlingen aus der Kolpingsfamilie aus Tarnopol aufgenommen, und Lvowa erwarten die nächsten Familien. Auch KOLPING Slowakei bietet Unterkünfte im Kolpinghaus und bei Privatpersonen an.

+++ 28.2.2022: KOLPING Ukraine: Notaufnahmelager bereit: Der Nationalverband hat in Czernowitz, Uschgorod und Schargorod Unterbringungsmöglichkeiten für die flüchtenden Familien bereitgestellt. Fotos

+++ 28.2.2022: KOLPING Rumänien bereitet sich zur Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine vor: „KOLPING Ukraine hat uns mitgeteilt, dass es Mütter und Kinder gibt, die eine Unterkunft brauchen. Wir konnten 120 Unterkünfte ermitteln an Kolping-Standorten in Oituz, Ploscuțeni, Gheorgheni, Brasov, Ivo Camp, Rusca Montană, Caransebeș sowie in Privathäusern in Ilidia und Slatina Timiș“, berichtet Eduard Dobre, Geschäftsführer von KOLPING Rumänien. Außerdem würden in Gheorgheni, Oituz und Brasov Transportmittel für die Aufnahme von Flüchtlingen bereitgestellt. „Morgen fährt ein Kolping-Mitarbeiter an die Grenze, um die Lage zu sondieren. Wir versuchen am Mittwoch, Hilfsgüter zu übergeben.“

+++ 27.2.2022: KOLPING Polen hat die ersten Flüchtenden aus der Ukraine aufgenommen: Die Familien mit Kleinkindern kommen aus der Hauptstadt Kiew und aus Ternopil und Lwiw, im Westen des Landes. „Wir sorgen für den Transport von der Grenze, die Unterbringung, die Verpflegung und jede mögliche Hilfe und Betreuung. Wir erwarten unter anderem die Ankunft von Müttern mit kleinen Kindern und Menschen mit Behinderungen.“

+++ 26.2.2022: KOLPING-Verbände organisieren Hilfsmaßnahmen: KOLPING INTERNATIONAL steht in engem Austausch mit KOLPING Ukraine und den Verbänden der angrenzenden Länder Polen, Rumänien, Ungarn und der Slowakei. KOLPING Ukraine hat begonnen, die verfügbaren Unterbringungskapazitäten abzufragen sowie auch Kommunikations- und Transportmöglichkeiten zu erfassen. Neben der Unterbringung und Versorgung wird ebenso geprüft, wo man erste medizinische Hilfen und weitere Unterstützungsleistungen aufbauen kann

+++ 25.2.2022: Unübersichtliche Situation nach Kriegsbeginn: Nachdem die russische Armee in der Nacht die ersten Städte in der Ukraine angegriffen hat, sagt Vasyl Savka, Geschäftsführer von KOLPING Ukraine: „Wir wissen nicht, ob die Menschen auch von hier flüchten müssen. Wir alle leben in Ungewissheit und Angst. Wenn wir bleiben, wollen wir Flüchtenden aus den Kriegsgebieten eine Zuflucht bieten. Dafür brauchen wir Klappbetten, Wasserzisternen und Erste-Hilfe-Sets. Außerdem geben wir Erste-Hilfe-Kurse für unsere Bevölkerung, viele Menschen wollen etwas tun. Dafür brauchen wir vor allem medizinische Ausstattung. Die Not ist schon jetzt groß, und wir wissen nicht, was uns noch bevorsteht.“