Vereinigte Staaten von Amerika

Entwicklung des Einzelnen und der Familie

Die USA sind der drittgrößte Staat der Welt – sowohl von der Fläche als auch nach Einwohnern. Etwa 75 Prozent der US-Amerikaner gehören einer christlichen Kirche an, davon knapp 24 Prozent der römisch-katholischen, die übrigen einer protestantischen Kirche. Das soziale Sicherheitsnetz der US-Bürger scheint immer geringer zu werden, denn weit über das Renteneintrittsalter hinaus gehen immer mehr Menschen einer Einkommenstätigkeit nach.

Kolping vor Ort

 

Im Leitbild von Kolping USA heißt es: Wir, die Mitglieder von Kolping USA, erweitern die Vision unseres Verbandsgründers, des Seligen Adolph Kolping, indem wir die Entwicklung des Einzelnen und der Familie fördern; über unsere Programmangebote mit geistlichen, gemeinnützigen, sozialen und Bildungsaktivitäten pflegen wir ein Zusammengehörigkeitsgefühl und Freundschaften.

Bereits am 17.05.1856 wird in St. Louis der erste Gesellenverein in den USA gegründet! Den Status des Nationalverbands erhält Kolping USA im Jahr 1923, und heute engagiert sich der Verband mit aktuell 1.755 Mitgliedern in 11 Kolpingsfamilien landesweit.

Verbandsarbeit

Unser Kolping-Vertreter bei der UNO

Seit über 20 Jahren ist John Reitter Vertreter von KOLPING INTERNATIONAL bei der UNO in New York und sorgt dafür, dass der Konsultativstatus des Kolpingverbandes mit Leben gefüllt wird. Durch seine Teilnahme an den regelmäßigen Konferenzen stellt er immer wieder die Aktivitäten des Kolpingverbandes auf der Ebene der UNO vor und bringt die Papiere und Erklärungen von KOLPING INTERNATIONAL zur Arbeit der UNO ein.

„KOLPING INTERNATIONAL hat nicht nur viele Anliegen in die Gemeinden und zu den Menschen nach Hause gebracht, sondern auch mit Lösungsvorschlägen, spirituellen Werten, Ausbildungsangeboten und Unterstützung mitgeholfen, dass der Einzelne sein Potential voll entfalten kann. Wir wiederum geben bei den UN-Organisationen Interventionen ein, in denen wir die 191 Mitgliedsstaaten auffordern ihre Verpflichtungen einzuhalten, die sie zuvor in den vielen weltweiten Konferenzen in den vergangenen Jahren gemacht haben. Aber wir tun dies mit Stimmen, die gefüllt sind mit Erfahrungen aus dem echten Leben, damit diese Verpflichtungen auch umgesetzt werden. Wir haben Stellungnahmen verabschiedet für die Unterstützung der Familie, Bildung für alle Kinder, Schuldenerlass, Rechte von Frauen und Kindern und haben uns unter anderem gegen Abtreibung, Klonen, Menschenhandel und Missbrauch von Frauen und Kindern ausgesprochen“, so John Reitter.

Weitere Informationen

Gerne können Sie uns kontaktieren: spenden@kolping.net

Ursula Mund: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-37

Barbara Demmer: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-39

Aktuelle Informationen aus den USA:

www.kolping.org