NEWS

Coronahilfe in Sri Lanka

Überleben dank Spenden aus dem Kolping Corona-Fonds

„Eure Spenden haben den Kolpingmitgliedern während des monatelangen Lockdowns geholfen“, bedankt sich Diözesanpräses Rev. Fr. S. Emilianuspillai in einer Videobotschaft. KOLPING konnte 1000 Frauen, Männer und Kinder in den Regionen Mannar und Vavuniya in Norden des Landes unterstützen. Insgesamt 212 bedürftige Familien erhielten Lebensmittel, Seife und Schutzmasken sowie Kleinkredite, um sich mit einer Geschäftsidee selbstständig zu machen. Auch das medizinische Personal bekam dringend benötigte Hygienesets und Masken.

Fünf Frauen berichten, wie sie es in der Pandemie geschafft haben, Geld für ihre Familie zu verdienen. Mit den Mitteln aus dem Corona-Fonds haben sie es geschafft, eine Hühnerzucht oder einen Kiosk zu betreiben, als Schneiderin oder als Kleinbäuerin zu arbeiten.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden