Italien-Südtirol

Hand in Hand zu einer besseren Gesellschaft

Berühmt sind die Kolpinghäuser, aber auch der Einsatz der Kolpingsfamilien für wirtschaftlich schwache Bevölkerungsgruppen im Land Südtirol und auch auf anderen Kontinenten – etwa in Albanien und Tansania.

Kolping vor Ort

 

Der Nationalverband Südtirol wurde wie in Deutschland im Jahr 1928 gegründet. Heute sind die 1.481 Mitglieder in 15 Kolpingsfamilien organisiert. Sie verstärken die Jugendarbeit und setzen sich ein für die Familien, Berufstätigen und sozial Benachteiligten.

Verbandsarbeit

Jugendarbeit

Der Jugend Orientierung bieten

Die Gründe für junge Leute, im Leben manchmal nicht weiter zu wissen, können vielfältig sein: Verunsicherung und Enttäuschungen in der Schule, ein nicht funktionierendes Familienleben, Schwierigkeiten beim Finden einer Lehrstelle. Hier hatte die Kolpingjugend Südtirol 2011 die zündende Idee und startete die Aktion „Lehrlingspatenschaften“. Erwachsene mit Berufs- und Lebenserfahrung und Herz begleiten Jugendliche auf einem Stück des Lebenswegs in die Arbeitswelt hinein. Sie versuchen den Schülern zu helfen sich zu organisieren, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und nützliche Tipps zu Vorstellungsgesprächen zu geben. Langfristiges Ziel der Initiative ist die Unterstützung der Jugendlichen bei der Erlangung eines qualifizierten Berufsabschlusses. Und auch die Paten werden nicht allein gelassen: Mit qualifizierten und kompetenten Personen können sie sich regelmäßig austauschen, um in schwierigen Situationen und Fragen Beratung zu erhalten.

Die Paten sind oft Auslöser einer Veränderung bei den Jugendlichen. Für beide Seiten ein Volltreffer!

Weitere Projekte

Gerne können Sie uns kontaktieren: spenden@kolping.net

Ursula Mund: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-37

Barbara Demmer: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-39

Aktuelle Informationen aus Südtirol:

www.kolping.it