Chile

Mit Kolping eine neue Existenz gründen

Chile ist ein einzigartiges Land: Neben verschiedensten Klimazonen und einer großen Artenvielfalt ist das Land geprägt von seiner pluralen Bevölkerung. Allerdings kämpft der Vorzeigestaat Südamerikas mit sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Problemen. Besonders das Bildungssystem zeigt Schwächen auf, dessen Folgen Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel sind.

Kolping vor Ort

 

Der Nationalverband in Chile wurde am 22.10.1981 gegründet und zählt 1.500 Mitglieder in 51 Kolpingsfamilien. Die Schwerpunktarbeit von Kolping Chile liegt auf:

Ausbildung

Verbandsarbeit

Handwerkermarkt verhilft zur Unabhängigkeit

„Hier habe ich bis vor kurzem meine Waren verkauft“, sagt Hernán Zemprano und zeigt auf den Stand mit der Nummer 12. Heute hat er ein gut laufendes Geschäft mit mehreren Angestellten. Aber alles begann auf dem kleinen Handwerkermarkt am Hafen, der von Kolping tatkräftig unterstützt wird. Hier stehen mehrere Stände bereit, an denen Kleinunternehmer ihre eigenen Waren verkaufen und sich so ihren Lebensunterhalt verdienen können.

Eine von ihnen ist Maria Durán mit ihrem Mann Estebán. Aus den Früchten der umliegenden Fruchtbäume haben sie Pfirsiche konserviert und verkaufen diese nun in Konserven. Das haben sie in Kursen der Kolpingsfamilien gelernt. Die Miete für den Stand Nummer 12 konnten sie sich durch einen Kleinkredit leisten, den Kolping ihnen für die Gründung ihrer eigenen Existenz bereitgestellt hat. Damit sind sie jetzt selbständige Unternehmer – ein großer Schritt nach vorne für sie, die zuvor die Familie mit Gelegenheits­arbeiten ernährt haben. Wie ihr geht es auch 99 anderen Händlern, die durch den Handwerkermarkt heute finanziell unabhängig sind.

Weitere Informationen

Gerne können Sie uns kontaktieren: spenden@kolping.net

Ursula Mund: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-37

Barbara Demmer: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-39

Aktuelle Informationen aus Chile:

http://kolpingchile.org