Uruguay

Ausbildungszentrum schenkt Hoffnung

Nach den Dekaden der angeschlagenen Wirtschaft und der Militärherrschaft in Uruguay erlebt das Land heute wieder einen wirtschaftlichen Aufschwung. Allerdings ist das Bildungssystem nicht sehr stark und von Unterrichtsausfall, Materialknappheit und hohen Abbruchquoten geprägt. Die Folge sind mangelnde Fachkräfte und eine hohe Arbeitslosenquote.

Kolping vor Ort

 

Der Nationalverband in Uruguay wurde am 28.10.1989 gegründet und organisiert 1.030 Mitglieder in 25 Kolpingsfamilien. Die Schwerpunkte der Arbeit von Kolping Uruguay liegen auf:

Ausbildung

Sozialprogramme

Verbandsarbeit

Chancen in der Hotellerie

In der Qualifizierung von Hotel- und Tourismusfachleuten geht Kolping Uruguay seit Jahren erfolgreiche Wege: Angelehnt an europäische Modelle bietet die Kolping-Hotelfachschule duale Ausbildungsgänge mit 40 Prozent Theorie und 60 Prozent Praxis an.

Die Ausbildung bei Kolping zeichnet sich insbesondere durch das eigene Ausbildungshotel aus, in dem die Auszubildenden praktische Erfahrungen sammeln können, sowie durch die Zusammenarbeit mit der Hotelfachschule in Sevilla, die den jungen Leuten erste Arbeitserfahrungen in Europa und eine europäische Qualifikation ermöglicht. Alvaro Ahunchain, Leiter des Kolping-Ausbildungszentrums, betont: „Wir wollen Fachleute ausbilden, die am Empfang wissen, wie lange es dauert, bis ein Zimmer bereit ist, weil sie selber auch Zimmer gereinigt haben.“

Weitere Projekte

Gerne können Sie uns kontaktieren: spenden@kolping.net

Ursula Mund: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-37

Barbara Demmer: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-39

Aktuelle Informationen aus Uruguay:

www.kolping.org.uy