NEWS

#kolpingwirkt in Sambia

Felix Kafula ist Katechet in der Pfarrei St. Margret in der Erzdiözese Kasama und Mitglied der dortigen Kolpingsfamilie. Er überzeugt die Menschen nicht nur durch die Verkündigung des Evangeliums, sondern auch durch seine Lebenshaltung und seine harte Arbeit. Beeindruckend sind seine Felder, auf denen er Mais biologisch anbaut.

Für gute Ernten mischt Felix Kafula Schweine- und Ziegenmist unter den Acker. Der Dung fördert das Wachstum des Maises und der Mais bringt so den doppelten bis dreifachen Ertrag. Kolpingbruder Felix Kafula sieht viele Vorteile bei der Verwendung von organischem Dünger: „Ich spare viel Geld. Dieser ökologische Landbau ist umweltfreundlich und ich bezeichne ihn als ‘Landwirtschaft auf Gottes Art‘“. Der Mais ist widerstandsfähiger gegen Trockenheit als diejenigen Pflanzen, die mit chemischen Düngemitteln angebaut werden. Der Bio- Mais hat ein höheres Gewicht, ist nahrhafter und viel gesünder für den Menschen.

Noch mehr Beispiele aus der Kolpingwelt

#kolpingwirkt auf Facebook