Deutschland

KOLPING – verantwortlich leben, solidarisch handeln

Deutschland ist der Geburtsort von KOLPING INTERNATIONAL. Schon im 19. Jahrhundert setzte sich der Verbandsgründer Adolph Kolping für die jungen Handwerksgesellen im Zeitalter der fortschreitenden Industrialisierung ein. Im Sinne Kolpings will der Verband Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Dabei versteht sich das Kolpingwerk Deutschland als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Schwerpunkte des Handelns sind die Arbeit mit jungen Menschen und für junge Menschen, das Engagement in der Berufs- und Arbeitswelt, der Einsatz für Familien und für die Eine Welt.
Als eines der wohlhabendsten Länder der Erde sind – im Rahmen der Partnerschaftsarbeit – konkrete Aktionen der Solidarität mit den Menschen in den wirtschaftlich schwächeren Ländern Teil der Kolpingarbeit. Das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt dieses Engagement jährlich mit erheblichen Mitteln.

Kolping vor Ort

 

In Deutschland engagieren sich bundesweit mehr als 220.000 Mitglieder in 2.350 Kolpingsfamilien vor Ort. Davon gehören ca. 35.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene der Kolpingjugend an. Rund 300 junge Menschen nehmen jährlich an den Workcamps und Freiwilligendiensten der Kolping Jugendgemeinschaftsdienste in aller Welt teil. Das Kolpingwerk Deutschland ist Teil von KOLPING INTERNATIONAL und KOLPING EUROPA.

Zahlen und Fakten:

  • Knapp 25.000 Kolpingmitglieder engagieren sich ehrenamtlich in Vorständen von Kolpingsfamilien vor Ort sowie auf den überörtlichen Ebenen, davon mehr als 2.500 junge Menschen in Leitungsfunktionen der Kolpingjugend.
  • 41 Mitglieder des Kolpingwerkes gehören dem Deutschen Bundestag an. Kolpingmitglieder engagieren sich in den Vollversammlungen der Handwerkskammern, als Betriebsratsmitglieder in der Selbstverwaltung der Krankenkassen, der Renten- und Unfallversicherung, als Arbeits- und Sozialrichter bis in den obersten Bundesgerichten sowie in Gewerkschaften und Parteien.
  • 20 regional selbstständige Kolping-Bildungsunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland unterhalten 220 Einrichtungen zur beruflichen Bildung sowie zur Jugend-und Erwachsenenbildung mit jährlich über 130.000 Teilnehmenden. In diesem Verband sind ca. 7.200 hauptberufliche Mitarbeitende repräsentiert, die hauptsächlich in den Bereichen Bildung, Qualifizierung und Beschäftigung tätig sind.
  • 230 Kolpinghäuser (Jugendwohnheime, Hotels, Vereinshäuser) stehen allen Menschen offen. Ein Schwerpunkt ist das Kolping Jugendwohnen, vor allem für Auszubildende, die aufgrund ihrer Ausbildung in eine fremde Stadt ziehen. Das Kolpingwerk ist mit 37 Kolping-Jugendwohnheimen der größte Träger von Jugendwohnen in Deutschland.
  • Etwa 30.000 Feriengäste erleben jährlich in den sieben Kolping Familienferienanlagen einen familiengerechten Urlaub. Kolping ist der größte katholische Anbieter von gemeinnütziger Familienerholung in Deutschland.

Ausbildung

Sozialprogramme

Verbandsarbeit

Jugendarbeit

Mut tut gut!

Ein starker Verband mit lebendigen Gemeinschaften vor Ort! – Das Kolpingwerk Deutschland ist eine echte Aktionsgemeinschaft: Mit unzähligen Aktivitäten animiert der Verband seine Mitglieder und die Zivilgesellschaft zum Mitmachen und zum Einsatz für benachteiligte oder ausgegrenzte Mitmenschen. Aktuelle Beispiele sind das Kolping Netzwerk für Geflüchtete, die Schuhsammelaktionen für die gute Sache, das Thema Digitalisierung in unserer Gesellschaft, Kolping-Fußballweltmeisterschaften und die Mitglieder- und Imagekampagnen. Mit „Kolping Upgrade … unser Weg in die Zukunft“ ist ein verbandsweiter Zukunftsprozess mit dem Ziel der Aktivierung unseres Mitgliederverbandes sowie der Beantwortung der Frage, wie die Rolle und der gesellschaftliche Beitrag von Kolping in einer sich wandelnden Gesellschaft geklärt und gesichert werden kann, initiiert worden.

Mut tut gut! – Für mehr als 15.000 Kolpingmitglieder war der Kolpingtag 2015 in Köln ein ganz großes Highlight der vergangenen Jahre.

 

Weitere Informationen

Gerne können Sie uns kontaktieren: spenden@kolping.net

Barbara Demmer: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-39

Gabriele Wortmann: Tel. +49 (0)221 / 77 88 0-16

Aktuelle Informationen aus Deutschland:

www.kolping.de