Corona-Krise weltweit

Solidarität mit den Armen

COVID-19 bedroht die ganze Welt. Unsere Kolpingschwestern und -brüder im Globalen Süden sind besonders von der Pandemie betroffen, denn durch die Ausgangssperren haben viele Tagelöhner ihre Arbeit verloren und ihre Familien hungern. Um schnell zu helfen, hat KOLPING INTERNATIONAL einen Kolping-Corona-Fonds eingerichtet.

Dank einer enormen Spendenbereitschaft vieler Kolpingsfamilien, Einzelpersonen, Diözesanverbänden und Nationalverbänden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol konnte KOLPING INTERNATIONAL bereits über 600.000 Euro an Spendengeldern als Soforthilfe an die Kolpingpartner weltweit weiterleiten.

Dank dieser Soforthilfe – Lebensmittel, Seife, Desinfektionsmitteln und Masken – haben die Menschen weltweit lebensrettende Hilfe erhalten. Für viele war es auch ein wichtiges Zeichen des Zusammenhalts. „Danke, dass Ihr an uns denkt!“ Beinahe täglich erhält KOLPING INTERNATIONAL in der Kölner Zentrale Berichte und Dankschreiben aus den Kolpingländern weltweit. Zum Beispiel aus Osttimor, Indien, Albanien, Mexiko, Kamerun, Uganda – weltweit ist KOLPING dabei, Soforthilfe zu leisten. Viele freiwilligen Helfer unterstützen KOLPING in seiner Arbeit, die Solidarität ist überwältigend.,
Wie die Lage in unseren Partnerländern ist und wie KOLPING den Menschen hilft, erfahren Sie hier.

Da kein Ende der Pandemie in Sicht ist, geht die Hilfe weiter. Nach der Nothilfe folgt die Aufbauhilfe: Um einer drohenden Hungersnot vorzubeugen, erhalten Bauern durch KOLPING Saatgut. Die Felder müssen jetzt bestellt werden, damit die Familien wieder selbst ernten können. Kleinkredite helfen den Menschen, ihre Geschäfte wiederaufzunehmen, sobald dies die Lage im Land zulässt. Wasser und Hygiene – in diesen Zeiten ist dies umso wichtiger und lebensrettend.
KOLPING INTERNATIONAL steht weiterhin an der Seite unserer Kolpingbrüder und –schwestern weltweit.

Die Hilfe geht weiter. Die Menschen im Globalen Süden brauchen auch in den nächsten Monaten unsere Solidarität. Es geht um ihre nackte Existenz. Darum sammeln wir weiter Spenden für den „Kolping-Corona-Fonds“. Daraus leisten wir Hilfe, wo sie am dringendsten benötigt wird. Für Ihre Beteiligung an diesem Fonds sagen wir jetzt schon von Herzen danke.

KOLPING INTERNATIONAL Cooperation e.V.
DKM Darlehnskasse Münster
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM
Stichwort „Kolping-Corona-Fonds“

ALTRUJA-PAGE-G24E